Diese Seite befindet sich im Aufbau. Die Inhalte werden dabei regelmäßig aktualisiert.
Info ausblenden

Unsere Pädagogik

Kinder kommen mit einer eigenen unverwechselbaren Individualität ins Leben. Das kleine Kind ist voller Vertrauen und offen für die Einflüsse seiner Umgebung. Dieses Vertrauen bedeutet eine große Verantwortung für die pädagogische Praxis, die heute nicht mehr ausschließlich in den Familien stattfindet.
Wir begegnen dieser Verantwortung mit einer Pädagogik, die an den Bedürfnissen und Entwicklungsschritten des kleinen Kindes orientiert ist und auf der Menschenkunde Rudolf Steiners in einer weltoffenen und zukunftsorientierten Weise basiert.

 

Die Säulen der Waldorfpädagogik

Vorbild und Nachahmung, Rhythmus und Wiederholung sowie Durchschaubarkeit und Sinnhaftigkeit sind grundlegende Elemente der Waldorfpädagogik. Sie geben dem Kind Sicherheit und Vertrauen und wirken stärkend auf die Entwicklung.

Wir schaffen dem Kind eine Umgebung, die es in seiner gesunden Sinnesentwicklung unterstützt:

  • liebevoll und überschaubar gestaltete Räume
  • zarte Farbgebung
  • einfache Spielsachen aus natürlichen Materialien
  • mild gewürzte Speisen
  • kein Einsatz von auditiven Medien

Durch regelmäßige Arbeiten, an denen die Kinder tatkräftig teilnehmen, werden die Prozesse durch das eigene Tun für das Kind durchschaubar und erfahrbar. Der Wechsel von freiem Spiel und gemeinsamen Aktivitäten erlaubt es dem Kind, sich einerseits individuell zu entfalten und es erlebt andererseits das soziale Miteinander

Tages- und Wochenablauf wiederholen sich. Auch der Jahresablauf wiederholt sich durch das Feiern der Jahresfeste und die Orientierung an den Jahreszeiten. Weitere Naturerlebnisse und elementare Erfahrungsmöglichkeiten für die Sinne bietet den Kindern das tägliche Freispiel im Garten oder in der Naturgruppe. Durch die Mithilfe bei der Gartenarbeit werden Naturprozesse erlebt und nachvollziehbar gemacht. Das Kind soll den Kindergarten als einen Ort des freudigen Spielens und Lernens erfahren. Die aktive Einbindung der Eltern ist die Grundlage für eine verlässliche Bindung.

 

Unser Leitbild

Kinder sind heutzutage sehr vielen Einflüssen unterschiedlicher Art ausgesetzt. Unsere Aufgabe und unser Selbstverständnis als Waldorfkindertagesstätte ergeben sich aus dem Blick auf die Kinder in der heutigen Situation der Familien und der Gesellschaft.
Als Ausgangspunkte stellen wir in unserem Leitbild unsere Umwelt so dar, wie sie den Kindern begegnet, als:

  • gesellschaftliche Entwicklung
  • Eltern und ErzieherInnen (als Individualitäten und in Selbstverantwortung) und
  • fortschreitende Digitalisierung und gestiegene Anforderungshaltung.

Unsere aus diesen Betrachtungen resultierende Visionen sind Arbeitsaufträge, denen wir uns immer strebend verpflichtet fühlen. Wenn wir von den Aufgaben „unserer Waldorfkindertagesstätte“ sprechen, so denken wir dabei nicht nur an die KindergärtnerInnen, sondern auch an verantwortlich tätige Eltern.

Unser Leitbild können Sie hier einsehen.